Aktuelle

Projekt Tulcea in Rumänien

„Das Ende einer jeden Reise, ist der Anfang einer neuen.“

Für uns endete 2018 mit einem Paukenschlag der ersteinmal verdaut werden musste. Babeni und alles drum herum war nicht mehr unser Projekt mit dem wir jeden Tag in den letzten Jahren viele Stunden und Gedanken verbracht haben. 
Aufhören und eine Pause vom Tierschutz zu machen war die erste Idee, da sind wir ehrlich. Müde, enttäuscht und ausgebrannt.
Doch nach ein paar Tagen und vielen Gesprächen sind wir uns einig, das das für uns nicht in Frage kommt.

Durch einen Hilferuf nach Kastrationen haben wir die kleine Organisation „ANIM ALL DELTA“ kennengelernt. Claudia Radulsecu und Geannina Cacencu kämpfen auch hier jeden Tag auf er Strasse, um Tieren zu helfen.
(Wir berichteten bereits darüber).
Im Gegnsatz zu anderen Städten ist hier kaum Unterstützung von außen vorhanden. Hier helfen sich die Menschen gegenseitig soweit es irgendwie geht. Es gibt so gut wie keine Pflegestellen, um Tiere aufzunehmen geschweige denn Privatshelter . 
Die Tiere werden zum Gößtenteil auf der Strasse behandelt, im besten Fall können sie für eine kurze Erholungsphase privat unterkommen.

Gemeinsam mit Anim all Delta möchten wir mit Kastrationen weiter an der Basis helfen und die Futtersituation und medizinische Versorgung ersteinmal verbessern.
Unterstützt wird dies vor Ort von den Tierärzten Irina, Alexandru und Anca, dem ATMAVET Veterinary Cabinet.

Natürlich werden wir auch weiterhin Hilferufen nachgehen, wenn sie aus anderen Gebieten und Ländern kommen, solange es unsere Möglichkeiten zulassen.

Danke an alle die unseren Weg bis jetzt so treu begleitet haben. Jede Organisation und jedes Tun ist nur so gut wie die Menschen die hierbei unterstützen. Packen wir es an.

Werbeanzeigen